Wenn der Fan an der eigenen Erwartungshaltung scheitert

Samstag ist es also soweit. Der amtierenden deutsche Fußballmeister und DFB-Pokalgewinner Borussia Dortmund trifft auf den alten und neuen Herbstmeister Fc Bayen München. Ohne mir einen Zacken aus der Krone zu brechen kann man den Bayern attestieren,  dass sie die Bundesligatabelle völlig zurecht anführen. Dort, wo im letzten Jahr mehr verbal als auf dem Platz geglänzt wurde, regiert heute die totale Fokussierung auf das Wesentliche – die Leistung auf dem Platz. Und man muss kein Prophet sein um festzustellen, dass die Bajuwaren in diesem Jahr die Meisterschale wieder nach München holen, selbst wenn sie wieder verbal ihre Klasse beweisen wollen. Das juckt mich auch nicht weiter.


Was mich viel mehr juckt vor dem Spitzenspiel gegen die Bayern in der Rumgeheule bei Teilen der BVB-Fans, wie viel Pech man mit Verletzungen habe und das die Bayern von Gegner und Schiedsrichter ja bevorteilt werden (Der Hinweis, dass man nicht neidisch ist, darf da natürlich nicht fehlen). Gepaart mit einer latenten Unzufriedenheit ob der Leistung in der Bundesliga könnte man meinen, der BVB würde eine miserable Hinrunde spielen. Das dem nicht so ist, wissen eigentlich alle, die mit einer realistischen Erwartungshaltung in die Saison gegangen sind. Das dies nicht alle getan haben, kann man wunderbar im BVB-Forum nachlesen. Anders lässt sich nicht erklären, wie man mit einer Hinrunde, in der man nach 14 Spielen 26 Punkte geholt hat, unzufrieden sein kann. Seit der Einführung der 3 Punkte-Regel in der Saison 1995/1996 hat der BVB nur in 5 von 18 (!) Spielzeiten mehr als 26 Punkte nach 14 Spieltagen auf dem Punktekonto gehabt. Zudem überwintern wir in der Champions League und sind noch im DFB-Pokal vertreten. Selbst wenn der BVB dort scheitern sollte, hat mich die Truppe von Klopp nur einmal in dieser Saison enttäuscht. Aber das lässt sich ja korrigieren im März.

Eine Antwort auf „Wenn der Fan an der eigenen Erwartungshaltung scheitert“

  1. Tja ,lieber Tinneff, das ist nunmal so wenn man einmal den süßen Geschmack des Erfolgs kosten durfte.
    Davon kann ich dir, wie du sicher weist, ein Lied singen.

    Das Gejammer gehört dazu. Es ist Teil  des Erfolgs und der damit verbundenen Erfolgsfans.

    Ich geb dir n Tipp (aus Erfahrung): nicht ernst nehmen!

     

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.