Was zum Teufel…

Veröffentlicht am von 3 Kommentare

… schreibe ich über die Partie gegen Wolfsburg? Schreib ich was über tolle Leistung der Borussia im 2. Abschnitt? Oder die Aktion „Kein Zwanni„? Die gute Stimmung nach der Führung auf Dortmunder Seite? Den wohl letzten wirklichen Sommertag des Jahres 2010? Versuche ich mich an der Beantwortung der Frage, ob nun das Wolfsburger Team oder deren Fans (wobei deren Beitrag zu „Kein Zwanni“ gelobt werden darf) den schlechteren Tag erwischten? Oder haue ich wieder einen meiner super interessanten „Tagesabläufe“ in meinen Blog? Diego wäre natürlich auch nicht zu verachten, aber gleich einen ganzen Blogeintrag?

Weil ich mich nicht entscheiden kann, wozu ich was schreiben soll, lass ich es einfach ganz und versorge euch in dieser Woche weiter mit meiner „Blogschau: Wie sehen andere den Boykottaufruf?“ Diese ist zum größten Teil interessanter als ein Bericht über das Spiel am vergangenen Samstag. Sollte dennoch jemand das Bedürfnis haben, einen Spielbericht zu lesen, der kann dies gerne hier oder beim DTS ’98 tun.

© schwatzgelb.de

Achja, eines möchte ich doch noch los werden: Bekanntlich gab es am Samstag „Kein Zwanni“ T-Shirts, damit man seine Solidarität  Ausdruck verleihen kann. Richtig scheiße find ich es dann, wenn die Leute, die scheinbar gegen übertriebene Kartenpreise protestieren, die T-Shirts bei Ebay versteigern.

Aber gut, die gleichen Leute rennen auch bestimmt mit dem „Für immer Westfalenstadion“ T-Shirt direkt zum Stand von Signal Iduna, um sich eine der tollen Klatschpappen zu holen.

3 Kommentare zu “Was zum Teufel…

  1. In Sachen Protest-Shirts bei Ebay kann ich dir nur zustimmen. Doppelmoral gibt es natürlich auch unter Fans, aber in diesem Fall ist sie so offensichtlich, dass es schon peinlich ist. Wobei sicher viele der Ebay-Verkäufer die T-Shirts sowieso zu keinem anderen Zweck gekauft haben.

    • Davon kann man ausgehen. Leider lässt es sich auch nicht verhindern, nervig ist es trotzdem. Naja….

  2. Finde es auch sehr dumm!

    Man beschwert sich über 22 € für ein stehplatz aber im gleichen Atemzug kauft man sich bei Ebay ein shirt für 30 € was eig. nur 5 € gekostet hat.

    Aber es wird immer so laufen so lange es Idioten (sorry für den Ausdruck)gibt die sowas kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.