Telefonat mit Peter Bandermann

Vor einigen Tagen veröffentlichten die Peter Bandermann von den Ruhrnachrichten einen Artikel über ein Gesprächsangebot der Dortmunder Polizei an die Ultragruppierungen aus Dortmund und Gelsenkirchen zu einem Kooperationsgespräch. Da ich aus mehreren verschiedenen Quellen jedoch die Info bekommen hatte, dass bei den Ultragruppierungen keine Anfrage eingegangen ist, veröffentlichte ich bei Facebook dieses Posting mit der abschließenden Frage, ob die Ruhrnachrichten bzw. der Autor Peter Bandermann wohl wirklich versucht hatten, die Ultragruppen zu kontaktieren. Am gestrigen Abend kam es über Umwege zu einem kurzen Telefonat zwischen Herrn Bandermann und mir, dessen Inhalt ich hier gerne wieder geben möchte, jedoch nicht ohne im Vorfeld noch etwas persönliches loszuwerden:

Ich bin weder Mitglied noch Gründer einer Gruppe bei Facebook, die im Namen von Peter Bandermann Postings bei Facebook veröffentlicht!

Und nun zum Telefonat (ich hoffe, ich gabe alles korrekt wieder): Herr Bandermann hat mir versichert, dass er über seine Kontaktpersonen (die mir nicht nennen wollte, was sein gutes Recht ist, da auch ich meine Quellen nicht nennen würde) mit den Ultragruppierungen in Kontakt treten wollte, welches aber abgelehnt wurde. Das sei für ihn nichts neues, da er bereits bei früheren Kontaktversuchen unabhängig vom Thema, eine Absage erhielt. Im weiteren Verlauf des Gespräches teilte er mir auch mit, dass er am gestrigen Tage nochmals eine Bestätigung der Polizei erhalten habe, dass es sehr wohl ein Angebot zu einem Kooperationsgespräch seitens der Polizei an die Ultragruppierungen gegeben habe. In welcher Form und an welche Personen genau jedoch die Anfrage gestellt wurde, konnte er mir auch nicht nennen. Es könne durchaus sein, dass die Anfragen nicht direkt an die Ultragruppierungen gegangen sind, sondern über die Vereine oder Fanbetreuer liefen. Ausschließen wollte er dies nicht.

Fazit: Die Ruhrnachrichten haben definitiv versucht, eine Stellungnahme der Ultragruppierungen zu dem im Artikel erhobenen Vorwurf zu bekommen. Ob es jedoch nun eine Anfrage zu einem Kooperationsgespräche seitens der Polizei an die Gruppen gegeben hat und wenn ja, in welcher Form diese Anfrage gestellt wurde und wo es nun im Endeffekt gescheitert ist, ist fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.