Hurra, es hat doch geknallt!!!

Derby – häufig auch Lokalderby, im spanischen Sprachgebrauch Clásico, in Nordamerika crosstown rivalry bezeichnet ein spezielles Ereignis im Mannschaftssport, bei dem zwei meist rivalisierende Sportvereine einer Region aufeinandertreffen. Für die Fans der betroffenen Vereine haben…

So gesagt #15

«Unser Vorstand hat in den Gesprächen mit Schalke 04 weitgehend Einigung erzielt. Es ist eine psychologische Frage, ob sie es vor dem Pokalfinale bekanntgeben oder danach.» (Bayerns Präsident Uli Hoeneß über den Transfer von Schalkes…

So gesagt #12

„Schalke spielte mit soviel Finesse wie eine Bratwurst im Brötchen.“ Independent, Ausgabe vom 27.April 2011 „Wir haben nicht verstanden, wie Schalke ins Halbfinale kam. Eine taktisch missgebildete Mannschaft, mittelmäßig trotz dass Raúl den Bismarck spielen…

So gesagt #8

„Man sollte nicht glauben, dass ein Fußballverein anders funktioniert als ein Fleischzerlegebetrieb.“ Felix Magaths Medienanwalt Ralf Höcker über Schalke 04, dessen Aufsichtsratschef Clemens Tönnies einen der größten Schlachtbetriebe in Deutschland leitet

Wenn ein Sch*lker sich meinen Respekt verdient

Es war mal wieder angerichtet in Dortmund für einen tollen Fußballabend. Freitagabend, das Flutlicht ist an, das Stadion ausverkauft, die Borussia in unglaublicher Form und zu Gast war der heißgeliebte Nachbar aus dem Niemandsland der Bundesligatabelle. Im Vorfeld blieben die Scharmützel in der Presse aus, was man vor allem Felix Magath zu verdanken hatte, der wieder einmal zeigte, dass er ab und an genauso wie viele User des BVB-Forums (Thema Tippspielthread) am Leben vorbei laufen. Aber immerhin ein Blauer verdiente sich an diesem Abend meinen Respekt.

Zwischen Stuttgart, Kagawa, Wolfsburg und Derby

An andere Stelle hatte ich ja gesagt, dass ich die Partien gegen den VfB Stuttgart und den VfL Wolfsburg in einem Artikel zusammen werde, da ich irgendwie keinen Plan hatte, was ich schreiben soll. Wenn ich gewusst hätte, dass es mir nachdem Wolfsburgspiel nicht anders geht, hätte ich es vielleicht nicht so großspurig angekündigt. Da ich dies aber getan habe, lasse ich mich nicht lumpen und lasse euch ein paar Gedanken meinerseits zukommen über die Woche, die eigentlich nur ein Thema kannte: Kagawa.

Ja ne, ist klar Herr Steinbrück

Ein gewisser Peer Steinbrück kandidiert für den BVB-Aufsichtsrat. Soweit so gut. Das Politiker in Aufsichtsräte gewählt werden, die vielleicht nicht gerade ihr letztes Hemd für den Verein geben würden, halte ich für prinzipiell in Ordnung. Manchmal muss die wirtschaftliche Vernunft obsiegen und dies dürfte einem Politiker deutlich leichter Fallen als einem Fan, der mit Herzblut dabei ist. Aber gegen Peer Steinbrück habe ich dann doch „große, große Aversionen“. Aber lest und seht selbst.