So gesagt #25

„Was mich jetzt wieder gewundert hat: Dortmund wird deutscher Meister, fliegt in der Champions League in hohem Bogen raus – wird aber Mannschaft des Jahres. Ein Jahr vorher wurden wir deutscher Meister, Pokalsieger, waren im…

So gesagt #13

„Aber das größte ist ja, dass wir die Meisterschale nach neun Jahren wieder nach Nordrhein-Westfalen geholt haben. ES macht ja auch sonst keiner. Damals waren wir es übrigens auch.“ Hans-Joachim Watzke in der Reviersport

Endspiel gegen Mainz 05

Normalerweise gibt es bei mir nie einen Vorbericht zu einem anstehenden Spiel der Borussia, weil ich mich immer schwer tue, meine Erwartungen in Worte zu fassen. Aber diesmal muss es sein. Denn diesmal steht das…

Auf den Spuren des großen Fc Barcelona

Der FC Barcelona gilt ja als gemeinhin neben der spanischen Nationalmannschaft (welch Wunder) als das Beste, was man auf dem Fußballplatz geboten bekommen kann. Beide Mannschaften bestechen nicht nur durch Ballbesitz, sondern auch und vorallem durch Passsicherheit jenseits der 80%. Schaut man sich die Werte vom Spiel der Borussia gegen den Fc Köln an, könnte man meinen, der BVB sei eine nicht minder gute Mannschaft, wenn auch auf niedrigerem Niveau. Aber lest selbst.

Bayern-Blogs, Kevin Großkreutz und die BILD-Zeitung

Es steht also vor der Tür. Das Spiel der Spiele. Fc Bayern München gegen Borussia Dortmund. Der Rekordmeister auf der einen und der designierte Meister der Spielzeit 2010/2011 duellieren sich am Samstagabend im ultimativen „De dood of de gladiolen“ Spiel. Und wie sich das für solch ein Spiel gehört, muss die BILD-Zeitung irgendwas schreiben, damit es nicht langweilig wird. Und das war ein Volltreffer. Ein einziges, vielleicht niemals geäußertes Zitat bringt die Bayernfans in Wallung.

Zwischen Stuttgart, Kagawa, Wolfsburg und Derby

An andere Stelle hatte ich ja gesagt, dass ich die Partien gegen den VfB Stuttgart und den VfL Wolfsburg in einem Artikel zusammen werde, da ich irgendwie keinen Plan hatte, was ich schreiben soll. Wenn ich gewusst hätte, dass es mir nachdem Wolfsburgspiel nicht anders geht, hätte ich es vielleicht nicht so großspurig angekündigt. Da ich dies aber getan habe, lasse ich mich nicht lumpen und lasse euch ein paar Gedanken meinerseits zukommen über die Woche, die eigentlich nur ein Thema kannte: Kagawa.

Das Ende aller Meisterträume…

Eigentlich erscheint an dieser Stelle ja immer ein Rückblick auf das Spiel des letzten Wochenendes, aber ich tue mich aktuell schwer, mehr als 3-4 Sätze zu diesem Spiel zu Papier zu bringen und es entsprechend einzuordnen. Daher werde ich nach dem Wolfsburgspiel am Samstag auf beide Partien eingehen.
Viel mehr tangiert den BVB-Fan seit gestern ja eh, ob und in welcher Form die vermutliche schwere Verletzung von Shinji Kagawa eine Auswirkung auf die Meisterschaftsambitionen haben wird. Und ich kann meine Leserschaft beruhigen (oder beunruhigen, wenn sie den BVB nicht mögen :-)). Es wird auch ohne Kagawa eine Meisterfeier auf dem Friedensplatz in Dortmund geben.

Der BVB auf dem Weg zum Titel? Warum nicht?

Ich bin eigentlich niemand, der dazu neigt, übermäßig euphorisch zu sein bei einer Siegesserie oder alles zu verdammen, wenn es mal ein paar Spiele lang nicht läuft. Und wen man mich am Samstag nach den ersten 45 Minuten zu meiner Meinung gefragt hätte, wäre Sie wohl mäßig ausgefallen. Denn wirklich überraschend kam es nicht, dass der SC Freiburg den BVB dominierte, auch wenn es schon beachtlich war, wie stark die Breisgauer waren. Aber dann kam die 2. Halbzeit und die Erkenntnis, dass diese Mannschaft die Moral und die spielerischen Mittel besitzt, auch das schwerste Spiel noch erfolgreich zu gestalten. Und man hat auch noch das nötige Glück in diesem Jahr, dass der Gegner nicht in der letzen Minute die Bude macht, sondern nur das Gebälk trifft. Es kommt also scheinbar alles zusammen in dieser Saison.