Freiheit für Gästefans, die kaum einer nutzt.

Freunde, was soll ich noch schreiben? Es entwickelt sich immer mehr zu einem „Leid“, dass ich im Januar 2009 angefangen habe, meine Erlebnisse rund um den BVB in einem Blog zu verarbeiten. War damals jedes Spiel auf irgendeine Art besonders, so ist es das zwar immer noch für mich als Borusse, aber für die mittlerweile weit gestreute Leserschaft meines Blogs dürfte es mitunter extrem langweilig sein, jede Woche den gleichen Mist hier lesen zu müssen. Und für diejenigen, die eine große Abneigung gegen den BVB hegen, ist das wohl fast genau so schlimm wie die Tatsache, dass der BVB einfach nicht schwächelt in der der Liga. Aber dank der Werderfans kann ich mal wieder was berichten, was nicht direkt mit dem BVB zu tun hat.