Sezierstunde 2010/2011: Hannover 96

Im 2. Teil der „Sezierung“ der abgelaufenen Bundesligasaison 2010/2011 kommt heute Nils von „Das-Fanmagazin“ zu Wort. Thematisch geht es hier um – na klar – Hannover 96, eine der Überraschungen dieser Saison. Die komplette Übersicht der sezierten Mannschaften findet ihr an bekannter Stelle. Ein Hinweis noch von mir: Die Frage 5 ist von mir etwas Missverständlich formuliert: Mir ging es darum, eine Beurteilung der Blogger zur gesamten Saison zu hören, ausgenommen ihres eigenen Vereins.

1. Wie fällt dein/euer Fazit zur Saison deines/eueres Vereins aus?
Extremst positivst. Wir haben in dieser Saison mehr erreicht als uns jeder
zugetraut hat – auch als wir selbst. Wir sind ja quasi sowas wie der
heimliche Gewinner dieser Saison.

2. Wo sind die Stärken deines / eueres Vereins?
Ganz klar in der mannschaftlichen Geschlossenheit. Die Stimmung ist überaus
gut und teamorientiert. Inwiefern das jetzt am Erfolg liegt oder ob der
Erfolg daraus entstand, ist natürlich schwer zu sagen. Außerdem ist die
Mannschaft leistungstechnisch sehr homogen, sodass das Wohl und Wehe nicht
von einem einzelnen Spieler abhängt. Auch wenn die Medien Didier Ya Konan
gerne zu einem solchen Spieler stilisierten. Sicherlich ist er ein überaus
wichtiger Spieler, aber Hannover 96 zeigte auch, dass es ohne ihn wichtige
und überzeugende Erfolge möglich sind.

3. Wo besteht Handlungsbedarf?
Die Qualität der Mannschaft stimmt; und die Stimmung auch. Angesichts der
ungewohnten Dreifachbelastung (möge sie möglichst lange anhalten) in der
kommenden Saison, ist aber sicherlich eine Verstärkung in der Breite nötig.

4. Wo seht/siehst ihr/du euren/deinen Verein in der kommenden Saison?
In der Europa League. 🙂

5. Wie beurteilt/beurteilst ihr/du die abgelaufe Saison? Was hat dir/euch
gefallen? Was war enttääuschend?

Enttäuschend war lediglich das Ende, wo die Mannschaft offenbar selbst nicht
mehr so richtig an den dritten Platz glaubte oder aber einfach nur platt
war. Was mir gefallen hat? Ansonsten schlichtweg ALLES. Nur der Transfer von
Hanke nach Gladbach hätte meines Erachtens nicht unbedingt sein müssen…

Nachtrag:

Mir hat die Saison ausgesprochen gut gefallen. Ich kann mich in bundesligatechnischer Hinsicht kaum an etwas mehr ergötzen, als wenn die Clubs mit den höchsten Ansprüchen ganz unten rumkrauchen. Noch schöner ist es natürlich nur, wenn es für Hannover 96 gut läuft. Glücklicherweise war in dieser Saison beides gegeben. Leider ist am Ende keiner von den ganz großen Clubs abgestiegen. Da hätte ich mir am liebsten noch Schalke oder Werder „gewünscht“. Als Meister wären mir die Bayern am liebsten gewesen. Denn das ist vergleichsweise „geräuschlos“, da es einfach „normal“ ist. Für Dortmund hege ich ehrlich gesagt eher weniger Sympathien. Das hängt noch damit zusammen, dass sie damals mit dem Amoroso-Kauf damit anfingen, die Preisspirale ordentlich nach oben zu drehen und weit über die eigenen Verhältnisse zu wirtschaften. Sowas bleibt bei mir irgendwie hängen (daher rührt auch die Antipathie zu Schalke).

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.