Sezierstunde 2010/2011: Fc Schalke 04

Nach ein paar Tagen und dem Ableben des „Hamburg schwarz-gelb“ geht das Bloggerleben mit der Sezierstunde weiter. Heute geht es um den Lieblingsvereins eines jeden BVB-Fans, dem Fc Schalke 04. Danke dafür an Torsten Wieland, der mit dem „Koenigsblog“ einen – ja sowas gibt es tatsächlich – interessanten Blog über den S04 betreibt. Es macht den Verein zwar nicht im Ansatz sympatischer, aber ich mag es, wenn man kritisch mit seinem Verein umgeht, dies aber sachlich tut.

1. Wie fällt dein/euer Fazit zur Saison deines/eueres Vereins aus?
Mit dem Pokalsieg und dem Erreichen des CL-Halbfinals hatte die Saison echte Highlights. Der Titel und die Freude darüber bleiben, trotzdem war Schalke tatsächlich nicht stärker als es die 40 Punkte in der Liga ausgesagt haben.
Der Kader war furchtbar zusammengestellt, das Qualitätsgefälle war riesig. Aus einem viel zu großen Kader sollen nun Spieler verkauft werden, die durchaus schwer zu vermitteln sind, die aktuellen Personalkosten sind höher denn je. Das sieht alles erstmal nicht so gut aus. Trotzdem ist natürlich eine gewisse Qualität vorhanden und durch die sportlichen Erfolge ist der Verein finanziell handlungsfähig. Horst Heldt und Ralf Rangnick werden wirken können. Am Ende steht für mich die Freude über den Pokal und ein „irgendwie noch mal gut gegangen“-Gefühl.

2. Wo sind die Stärken deines / eueres Vereins?
Schalkes Offensive ist qualitativ gut besetzt. Mit Raúl, Jurado und Farfan gibt es Leute die Chancen kreieren können. Trotz zwischenzeitlicher Flaute ist Klaas Jan Huntelaar sicher eine gute Besetzung der Sturmmitte. Draxler ist ein großes Talent, Mario Gavranovic meines Erachtens auch. Demnächst kommt noch Lewis Holtby dazu, da muss man sich schon fast Gedanken ums aussortieren machen.

3. Wo besteht Handlungsbedarf?
Eigentlich überall, trotz der oben genannten Stärken. Im Tor, weil Manuel Neuer geht. In der Abwehrkette, weil mit Benedikt Höwedes nur ein Viertel gehobene Bundesligaqualität aufweist. Im Mittelfeld, weil es allenthalben an Tempo und Qualität zum Spielaufbau von hinten raus mangelt. Und in der Offensive mangelt es zumindest mal an einem Konzept, wie und in welcher Form agiert werden soll. Jefferson Farfan ist wirklich ein großartiger Spieler. In 28 Bundesligaspielen kam er auf jämmerliche 3 Tore. Das steht beispielhaft dafür, wie die Qualität der Einzelspieler in Konzeptlosigkeit verpuffte.

4. Wo seht/siehst ihr/du euren/deinen Verein in der kommenden Saison?
Das ist heute wirklich nicht vorauszusehen. Bislang ist ja nicht mal vorauszusehen, in welchem Umfang sich der Kader verändern wird und welche Strategie Horst Heldt und Ralf Rangnick dabei verfolgen werden.

5. Wie beurteilt/beurteilst ihr/du die abgelaufene Saison? Was hat dir/euch gefallen? Was war enttäuschend?
Wie oben schon gesagt, am Ende geht’s, weil die Ergebnisse einen positiven Blick in die Zukunft ermöglichen. Das „Wunder von Mailand“ wird immer in Erinnerung bleiben und wie Raúl auf Schalke die Menschen in seinen Bann zog war sehr beeindruckend.
Das ganze Palaver um Felix Magath, vor allem die Zwietracht um ihn unter den Fans, war sehr übel. Aber irgendwas passiert eben immer. Langweilig ist’s jedenfalls nie.

2 Antworten auf „Sezierstunde 2010/2011: Fc Schalke 04“

  1. Mal abgesehen davon, dass ich mich natürlich nicht über den Schalker Pokalsieg oder das CL-Halbfinale freue: Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sehr ich Torstens hervorragenden Analysen zustimmen kann.

    1. Ja, der Blog ist in der Tat sehr gut und hat eine differenzierte Haltung zu vielen Themen. Das gefällt mir, vor allem weil wir ja auch wissen, wie schwer es manchmal ist, möglichst ruhig und mit wenig emotionen über irgendwas zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.