Sezierstunde 2010/2011: Bayer 04 Leverkusen

Im 4. Teil geht es um die Saison von Bayer 04 Leverkusen, die vom Blogger Stefan seziert wurde. Stefan schreibt einen sehr interessanten Blog über die Werkself, welchen ihr hier erreichen könnt. Vielen Dank dafür an Stefan und viel Spaß beim lesen. Die Gesamtübersicht findet ihr wie immer an bekannter Stelle.

1. Wie fällt dein/euer Fazit zur Saison deines/eueres Vereins aus?
Überwiegend positiv. Es war die beste Saison seit dem Umdenken im Verein (2004). Heynckes hat die Mannschaft nochmals auf ein neues Niveau gehievt, womit gute Grundlagen für Dutt geschaft sind. Es ist nicht nur der zweite Tabellenplatz, der allen Fans, Spielern und Verantwortlichen die CL ins Stadion bringt, es ist auch das was drumherum passiert. Die Führungsetage zeigt sich in ihrer Idee und Umsetzung bestätigt, der Jugendbereich erzielt weiterhin sehr gute Ergebnisse, nur die zweite Mannschaft hängt noch etwas arg hinterher. Daran muss gearbeitet werden. Natürlich bleibt die ein oder andere Niederlage negativ hängen und mit dem ewigen Heynckes-Vertrags-Rumgeeiere ist auch nicht alles glatt gelaufen, aber solche Dinge gibt es jede Saison. Wichtig ist, dass dies nicht zu stark die Mannschaftsleistung beeinflusst.

2. Wo sind die Stärken deines / eueres Vereins?
Die individuelle Klasse ist einfach einzigartig. Völler und Holzhäuser verpflichten seit Jahren fast ausschließlich Nationalspieler, große Talente oder Einzelkönner um daraus eine starke, homogene Truppe zu bilden. Es ist nicht nur wichtig, dass man gewinnt, sondern auch das „wie“ ist entscheidend. In diesen Zeiten muss man auch einfach herausheben, dass die Führung im Verein schlicht stark ist. Da wird sehr viel richtig gemacht und man immer das Gefühl hat „Ja, das ist die Werkself auf dem Feld“ und nicht irgendeine fünf-Minuten-Magath-Truppe.

3. Wo besteht Handlungsbedarf?
Die Defensivleistung, insbesondere von der Abwehrkette, war sehr mager in dieser Saison. Hyypiä hört nun auf und hinterläßt ein riesiges Loch. Schwaab, Reinartz und Toprak sind zwar alle sehr talentiert, aber zu unerfahren für das internationale Geschäft. Manuel Friedrich beflügelt das Leistungsniveau auch nicht mehr. Dann muss man abwarten mit welchen Spielern Dutt auf den Außenverteidigerpositionen rechnet und eventuell entsprechend einkaufen.
Eine große, langjährige Baustelle ist die zweite Mannschaft. Wir haben eine hervorragende Jugendabteilung. Die Profis profitieren davon aber noch zu wenig, weil die Zweite in Liga 4 gegen den Abstieg kämpft. Die „Durchlässigkeit“ von Jugend zum Profibereich ist einfach zu gering.

4. Wo seht/siehst ihr/du euren/deinen Verein in der kommenden Saison?
Wieder auf Champions League Kurs. Es hängt auch viel von einzelnen Spielern ab. Kommt der versprochene Top-Verteidiger? Bleibt Vidal? Man hat ganz klar einen Kader für den Titelgewinn, doch dafür muss vieles glatt laufen, was man direkt überhaupt nicht beeinflussen kann. Top3 sollte ein realistisches Ziel sein. Champions League Einnahmen sind Bedingung für diesen teuren Kader.
International sollte man sich gut verkaufen, Gruppenphase überstehen. Danach entscheidet die Kategorie des Gegners. Wer im Achtelfinale gegen Manchester United rausfliegt, kann nicht wirklich enttäuscht sein.

5. Wie beurteilt/beurteilst ihr/du die abgelaufe Saison? Was hat dir/euch gefallen? Was war enttääuschend?
Gefallen hat mir, dass einige Vereine und Funktionäre mit ihrer Politik heftig auf die Nase gefallen sind, auch wenn es z.b. beim VfB (für den ich große Sympathien hege) nicht leicht anzuschauen ist. Vereine wie Nürnberg, Mainz oder Hannover müssen in der kommenden Saison aber auch beweisen, dass nicht nur wegen den Ausrutschern der großen Vereine dort oben anzufinden sind.
Enttäuschend ist, was die Medien Jahr für Jahr aus der Bundesliga und ihrem Alltag machen. Aber gut. Das ist altbekannter Käse.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.