Kurz notiert: Mir tut Rudi Assauer leid

Wie wir mittlerweile wohl alle wissen, leidet der Ex-Borusse Rudi Assauer unter Alzheimer. Gestern gab es eine Reportage des ZDF mit und über das Leben von Rudi Assauer. Ich hab sie selber nicht gesehen, daher kann ich mir kein Urteil bilden. Dennoch tut mir Rudi Assauer leid. Nicht nur, dass er an der meiner Meinung nach an einer der schlimmsten Krankenheiten leidet, die ein Mensch haben kann. Besonders leid tut mir Rudi Assauer auch deswegen, weil er nun von TV-Sender zu TV-Sender herumgereicht wird und natürlich auch die BILD das Thema genüsslich ausschlachtet. Und ich bezweifele, dass er das  – wie auch die Veröffentlichung seiner Autobiografie – alles aus freien Stücken macht.

2 Antworten auf „Kurz notiert: Mir tut Rudi Assauer leid“

  1. Ich habe den Bericht angeschaut und musste noch mehr schlucken, als bei der Ausstrahlung der Zusammenfassung des Ganzen vor einigen Tagen kurz nach Bekanntgabe der Krankheit. Es ist bedrückend, ihn so zu sehen. Und dennoch dürfte es für ihn eine Befreiung sein, dass jetzt so viele Medien darüber schreiben. Wie man dem Bericht des ZDF entnehmen kann, war es eine enorme Belastung für ihn, die Krankheit in der Öffentlichkeit zu verstecken. Ich stelle es mir furchtbar vor, Leute zu treffen und nicht mehr einordnen zu können, in welchem Verhältnis man mit diesen Leuten mal gestanden haben könnte, oder wie diese Menschen gleich noch hießen. Assauer kann man nur viel Kraft für die kommende Zeit wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.