„Hunderttausende in den Stadien erleben aber auch eine steigende Gewaltbereitschaft Einzelner“

Herzlichen Glückwunsch, Herr Jäger. Ralf Jäger ist von Beruf Experte der Ultrakultur Innenminister der Minderheitsregierung in NRW. Und weil Herr Jäger in letzter Zeit nicht mehr beteuern musste, dass die Polizei trotz aller vorliegenden Informationen eben doch keine Mitschuld an der Loveparade-Katastrophe hatte, springt er nun auf die medialen Feldzug gegen Ultragruppen auf.  Und weil heutzutage die Menschen gerne manipuliert werden (wollen), hilft ihm Theo Schumacher von der WAZ-Mediengruppe.

Dieser ist Autor des Artikels „Jeder dritte Problemfan kommt aus NRW“, welcher unter anderem hier zu finden ist. Wie so viele Journalisten hat er von der Thematik scheinbar überhaupt keine Ahnung, was eigentlich gar nicht so schlimm wäre. Viel schlimmer ist jedoch die Faulheit, mal die Zahlen zu überprüfen und in die richtigen Verhältnisse zu setzen. Aber vielleicht ist es auch nicht gewollt. Oder Herr Schumacher hatte einfach keine Zeit. Daher übernehme mal eben den Job.

Laut Artikel sind „3400 der knapp 10.000“ als gewaltbereit bekannte Fußballfans von den 10 Profiklubs aus NRW. Eine tolle Zahl. Für Herrn Jäger, um Politik zu machen. Für die WAZ-Mediengruppe, um den Absatz der Printausagabe und Klicks im Internetportal zu erhöhen. Würde der Journalist aber einfach mal seinen Job machen, würde sich das alles ziemlich schnell revidieren.

In der Saison 2010/2011 besuchten 17.581.817 Bundesbürger ein Fußballspiel der ersten und zweiten Bundesliga. Davon passierten 5.984.059 die Stadiontore der Klubs aus Nordrhein-Westfalen. Sprich jeder 2,93 Zuschauer besuchte ein Stadion in NRW. Bei den als gewaltbereit bekannten Zuschauern liegt die Quote bei 2,94 Zuschauer. Außer die Summe aller bekannten „Chaoten“ liegt ’nur‘ bei 9.962. Dann sind es auch 2,93 Zuschauer aus NRW.

Was Herr Jäger mit der Aussage „Hunderttausende in den Stadien erleben aber auch eine steigende Gewaltbereitschaft Einzelner“ erreichen will, wenn er gleichzeitig bekannt gibt, dass in NRW die Zahl der Verletzten, Festnahmen und Straftaten in Rahmen von Fußballspielen rückgängig ist, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Ich will es ehrlich gesagt auch gar nicht wissen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.