Gefährliches Gedankengut #3

Deutschland schlägt Österreich in einer Gala mit 6-2 und hat damit das Ticket für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine gebucht. Fans und Presse überschlagen sich jetzt förmlich mit Lobhudeleien auf die Herrn Özil, Schweinsteiger, Müller und Klose. Und natürlich darf auch das größte deutsche Talent aller Zeiten, der „Lionel Messi“ im DFB-Dress in der Aufzählung nicht fehlen. Die Rede ist – natürlich – von Superstar Mario Götze.

Schenkt man Wikipdia glauben, ist ein Superstar eine Aufwertung des Stars, einer prominten Persönlichkeit also. In Deutschland gibt es natürlich haufenweise Superstars. Da werden die von RTL gecasteten Klaws, Pietro oder Schuhmacher als Superstars tituliert und damit auf eine Ebene mit Michael Jackson, Freddie Mercury, Tina Turner, Madonna oder den Beatles erhoben. Auf der einen Seite also Musiker, die bis auf einen Knebelvertrag mit Bohlen und RTL nichts vorzuweisen haben und auf der anderen Seite Musiker, die über Jahrzehnte die Musik verändert haben und mit unter extrem beeinflusst haben.

Mit Mario Götze ist das irgendwie ähnlich. Gut, ich hätte nichts gegen Knebelvertrag zwischem ihm und dem BVB und gecastet werden musste er auch nicht. Aber auch er wird schon jetzt als Superstar glorifiziert und steht somit auf einer Stufe mit Spielern wie Beckenbauer, Pele, Diego Maradona, Zinedine Zidane, Thierry Henry oder Alessandro del Piero. Ein 19-jähriger mit 42 Liga- und 8 Länderspielen gegen Spieler, die den Fußball über mehr als eine Dekade national wie international stark beeinflusst haben. Spieler, die neben Vereinstiteln auch noch mit der Nationalmannschaft einen großen Titel errungen haben. Im Vergleich dazu ist Mario Götze nur ein kleines Licht. Aber eines, was richtig gut kicken kann und dies auch noch im richtigen Verein macht. Mir reicht das auch schon.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.