Die Neuen 2011/2012: Ilkay Gündogan

Heute bestätigte Michael Zorc im Zuge der Pressekonferenz, dass man mit Ilkay Gündogan Einigkeit erreicht habe und nur noch Deatils fehlen zur Vertragsunterzeichnung. Ich habe mal die Jungs von „Clubfans United“ geben, mir ein paar Fragen zu Ilkay Gündogan zu beantworten. Vielen Dank dafür an die Franken und viel Spaß beim Kurzinterview.

1. Mit Ilkay Gündogan verlässt ein junges Talent den 1. FC Nürnberg. Wie schwer wirkt der Verlust?
Rein emotional nicht wirklich schwer, denn wir waren ja gewissermaßen darauf vorbereitet, dass es passieren würde. Nachdem sich im Frühjahr eine Vertragsverlängerung nicht ergab war fast klar, dass eine Trennung folgen würde. Und rein sportlich gesehen ist man auch zwiegespalten, denn der grandiose Start in die Rückrunde hat ja ohne Gündogan stattgefunden. Man hat auch am Ende gesehen, dass Ekici und Gündogan zusammen nicht wirklich funktionieren – dass aber wohl nun beide gehen, hinterlässt natürlich erstmal ne Lücke, die es noch zu füllen gilt – vielleicht ja wieder mit einem ganz jungen talentierten Spieler, vielleicht mit Zeitz?
Dennoch muss man klar sagen: Ein Talent wie Gündogan hatte man lange nicht im Club-Trikot gesehen.

2. Wo seht ihr die Stärken von Gündogan? Wo hat er noch Potenzial?
Gündogan hat schon eine ganze Menge an Veranlagung anzubieten, defensiv wie offensiv – und das macht ihn ja so interessant. Er ist schnell, hat ein hervorragendes Spielverständnis und kann eben diesen ‚einen Pass spielen‘. Seine Flexibilität, sein Taktikverständnis und seine für sein Alter schon bemerkenswerte Ruhe und Angeklärtheit am Ball macht ihm eben zu einem begehrten Spieler.
Potenzial muss er insoweit beweisen, dass er auch unter Druck Leistung abrufen kann und Konstanz zeigt – und das über mehr als eine Spielzeit hinaus.

3. Welche Rolle spielte Ilkay im Spielsystem für den 1. FC Nürnberg?

Er spielte im System des FCN sowohl als 6er neben bspw. Simons, wie auch als zentraler Mittelfeldspieler im 4-1-4-1 und 4-2-3-1 oder als Offensiver Spielmacher hinter zwei Spitzen. Das Zentrum war generell eher sein Revier – offensiv oder defensiv. Gündogan war Offensiv-Schaltzentrale und Ideengeber, konnte aber auch nach hinten zumachen.

4. Glaubt ihr, dass Gündogan in Dortmund seinen Weg weiter gehen kann oder ist er vielleicht überschätzt?
Um zu wissen, ob er überschätzt ist, müsste man die Erwartungen kennen. Gündogan hat sicher das Zeug dazu, sich in der Bundesliga durchzusetzen. Ob er zu dem großen Spieler wird, was viele aufgrund seines Talents möglich halten, hängt von vielen Faktoren zusammen, die nicht allein in seinem Einflussbereich liegen. Kommt er schlecht in die Saison und hat Dortmund ein schlechtes Jahr (was schon manchem Überraschungsmeister blühte), kann Gündogan schnell ins zweite Glied rutschen, denn ein Lautsprecher in eigener Sache war er bisher nie. Aber mit Vertrauen und gutem Maß von Trainerseite gefördert, was man Klopp zutrauen darf, kann er noch weitere Schritte in seiner Entwicklung machen und richtig richtig gut werden. Aber wie auch Sahin ist der Weg dahin manchmal nicht so gerade, wie man das gern möchte. Auch ein Diekmeier ging vom FCN als Riesentalent nach Hamburg, verletzte sich gleich schwer und muss nun ganz langsam wieder rankommen.
Dortmund hat sich ein großes Talent geholt, aber keinen Star. Das muss er erst noch werden und dafür kann man ihm nur alles Gute wünschen. Menschlich und sportlich wird man Gündogan in Nürnberg immer gern in Erinnerung behalten.

Eine Antwort auf „Die Neuen 2011/2012: Ilkay Gündogan“

  1. Schön, noch diese Einschätzung von den 'Insidern' zu haben. Es spricht vieles dafür, dass für seine und unsere Entwicklung auch in der nächsten Saison entscheidend sein wird, wie die Mannschaft kollektiv funktioniert. Das ist eigentlich meistens so, aber bei uns besonders.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.