Das wird wieder ein Scheiß Montag!

Hach ja, die beste Hinrunde der Vereinsgeschichte des glorreichen Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund ist nun Geschichte. Es ging nach Frankfurt und es gab eine unglückliche Niederlage gegen Eintracht Gekas. Der Grieche nutze einen Stellungsfehler der Innenverteidigung und netzte zum 1-0 Sieg ein. Quer durchs Land wurde aufgeatmet und schon die ersten Wetten abgeschlossen, dass der BVB nun den Einbruch erlebt, den der Spiegel schon nach dem Aus in Sevilla erwartet hatte. Auch soll angeblich beim Doppelpass bei Sport1 kein gutes Haar am BVB gelassen haben. Aber letzteres habe ich nicht gesehen, daher erspare ich mir Kommentar rund um die Gruppe von Ouzo Lattek & dem lieben Wonti. Die Erkenntnis des Tages: Ohne Ultras keine Stimmung im Gästeblock.

Ich habe nicht wirklich viele Erinnerungen an das Spiel, vom Samstag (nein, kein Alkohol), so dass ich darüber nicht allzu viele Worte verlieren kann. Offensiv war es nicht so der Bringer, 2x rettete das Aluminium die Eintracht, die wiederum immer mal wieder aus der Distanz gefährlich auf das Dortmunder Tor schoss. Unverdient war die Niederlage nicht, ein Remis wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Aber gut. Die Fachwelt wusste ja schon, dass wir nun einbrechen werden. Und natürlich Leverkusen wird nun zur großen Aufholjagd ansetzten (hätte mich nicht gewundert, wenn da noch einer Bayern und Gelsenkirchen genannt hätte). Dumm nur, wenn man die Rechnung ohne den (Freiburger) Wirt macht. Wie dem auch sei: Sollen die Leute ruhig glauben, dass der BVB einbrechen wird und weiterhin wunderbare Geschichten konstruieren.

Ansonsten hatte der Samstag wenig zu bieten, sofern ich mich erinnern kann. Die Straßenverhältnisse waren gut, der Waldparkplatz eingeschneit, die Fans der Eintracht leben nur noch von ihrer Vergangenheit und auf Dortmunder Seite war die Stimmung bis zum 60. Minute nicht vorhanden. Wenn es noch einen Beweis brauchte, dass ohne TU & Co. nichts geht, dann gab es den am Samstag. Auf Grund von Verzögerungen auf der Anfahrt kam ein Großteil dieser erst mit der 60. Minute im Block an. Danach war die Stimmung einigermaßen, aber auch nicht das, was man sonst so schon gezeigt hat.

Nach dem Ende der Partie dann doch ein Lacher: Ein mir unbekannter Fan wusste als Krönung des Tages mit dem Spruch zu gefallen, dass man nun auf Grund der eigenen Niederlage nun wieder einen „scheiß Montag“ erleben werden. Gab es immerhin reichlich in seit August.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.