Das muss mal gesagt werden #1

Vor etwas mehr als einem Jahr ließ Jakub Blaszczykowski via polnischen TV-Sender verbreiten, dass er beim BVB unzufrieden sei, weil er so wenige spiele. Kuba war zu dem Zeitpunkt mit einem Vertrag bis 06/2013 ausgestattet und oft nur auf der Bank wiederzufinden. Damals hielt ich einen Verbleib des Polen eigentlich für ausgeschlossen. Eine gute EM 2012 im eigenen Land und ein passendes Angebot und ich hätte ihm sogar beim Umzug geholfen. 12 Monate später bin ich froh, dass der Pole immer noch bei uns ist.

Sicherlich, es bedurfte einer Verletzung von Mario Götze, damit Jakub Blaszczykowski die Chance zum Durchbruch bekam. Aber er nutzte sie, so dass das Jahr 2012 wohl ohne große Zweifel das beste Jahr in der Karriere von Kuba sein dürfte. Und er ist in Dortmund kaum zu ersetzen. Nichts gegen Kevin Großkreutz, den kann man unheimlich gut gebrauchen gegen spielstarke  Team wie Real Madrid oder Bayern München, aber wenn du ein Spiel machen musst, weil der Gegner hinten Beton anrührt, dann hilft die Kevin nicht immer weiter. Was vor ein paar Jahren noch unmöglich erschien, ist mittlerweile für mich kaum zu übersehen: Borussia Dortmund braucht Jakub Blaszczykowski mehr als je zuvor. Haben wir ja Samstag wieder gesehen.

 

2 Antworten auf „Das muss mal gesagt werden #1“

  1. Sehe ich genau so … Erstaunlich ist sein Comeback am vergangenen WE gewesen. 6 Wochen verletzt und dann direkt wieder bei 80% … sehr, sehr stark und bestimmt auch ein Zeichen für die gute Reha-Arbeit die in Dortmund erbracht wird (siehe auch Manni, Subotic und Kehl mit diversesn Verletzungen)

    Allerdings scheint der von Klopp viel gelobte Perisic einfach nciht so richtig in die Puschen zu kommen … Er ist jetzt bereits eine ganz weile da und so richtig durchsetzen konnte er sich bis jetzt nicht … bin gespannt wie lange das noch so weiter geht. Ich denke da brauchen wir noch ein wenig mehr spielstärke. Einen Spielertyp der einfach funktioniert und nicht erst 1 1/2 Jahre aufgebaut werden muss.

    SGG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.