Blogschau: Wie sehen andere den Boykottaufruf? – Teil 14

Auf der Zielgeraden meiner Blogschau kommt heute „Heinzkamke„, der dem VfB Stuttgart die Daumen drückt. Darüber hinaus betreibt er den Blog „angedacht“. Viel Spaß.

1. Was denkt/denke ihr/Sie generell über die Aktion?
Leider konnte ich mich nicht sehr intensiv mit der Dortmunder Aktion auseinander setzen. Grundsätzlich begrüße ich das Bemühen um weiterhin moderate Eintrittspreise, und in der Tat laufen 20 € für einen Stehplatz in meinen Augen nicht mehr unter „moderat“. Es fällt mir jedoch einigermaßen schwer, die Aktion losgelöst von dem Umstand zu sehen, dass es sich um das Spiel der Dortmunder beim Lieblingsgegner handelt, auf den ohnehin gerade jeder einprügeln darf. Sicher, für die BVB-Fans mag es ein besonders großes Opfer sein, gerade auf dieses Spiel zu verzichten; als Außenstehender (und Medien konsumierender) nehme ich es gleichwohl vor allem als eine Anti-Schalke-Aktion zu einem günstigen Zeitpunkt wahr, und erst in zweiter Linie als grundsätzliches Anliegen. Dass Jürgen Klopp mit seiner populistischen Huntelaar-Aussage nicht unwesentlich zu diesem Eindruck beigetragen hat, dürfte klar sein.

2. Wie beurteilen/beurteilt Sie/ihr die Preisentwicklung in fremden Stadien?
Meine Auswärtsreisen sind -leider- überschaubar, sodass die Belastung für mein Budget nicht allzu sehr ins Gewicht fällt. Eine Auswärtsfahrt hat für mich nahezu Urlaubscharakter, und da achtet man bekanntlich nicht so genau auf die Preise. Ernsthaft: ich kann mich zur Preisentwicklung der letzten Jahre nicht seriös äußern. Zwar bin ich versucht, zu sagen, dass das Preisniveau zu hoch sei; zögere aber, weil der Vergleich mit anderen europäischen Topligen hinlänglich bekannt ist.

3. Sind hohe Preise wie z.B. in Hamburg oder bei einem Derby mit der Attraktivität der Stadt oder des Spiel zu rechtfertigen??
Mit der Attraktivität der Stadt? Wird ernsthaft irgendwo damit argumentiert? Was für ein Quatsch! Mit der Attraktivität eines Spiels sind höhere Preise indes schon zu rechtfertigen, ein wenig Marktwirtschaft darf durchaus sein. Das Ganze muss sich allerdings in einem verträglichen Rahmen abspielen, der meines Erachtens beim genannten Hamburger Beispiel nicht eingehalten wurde.

4. Würden/Würdet Sie/ihr die Aktion unterstützen und beispielsweise dem Gastspiel fernbleiben (Dortmund inklusive)?
Wie in Antwort 2 angedeutet, bin ich bei dieser Frage kein sonderlich tauglicher Ansprechpartner. Mehr als „Wenn ich öfter auswärts führe, würde ich mich ziemlich sicher am Protest beteiligen“ kann ich nicht bieten. Und es käme auf den Kontext an – ginge ich davon aus, dass eine solche Aktion in der Öffentlichkeit bspw. nur als KSC-Bashing (um im Stuttgarter Kontext zu bleiben) wahrgenommen würde, wäre ich wohl zurückhaltender.

5. Wie empfinden/empfindet Sie/ihr die Preisentwicklung bei euren Vereinen?
In den letzten Jahren waren einige Sprünge dabei, bei denen ich schon kräftig schlucken musste, zumal die Begründungen zum Teil recht fragwürdig daher kamen. Dieses Jahr ist das anders, der Preis ging etwas zurück. Allerdings auch die erbrachte Leistung (bitte keine Witze über den Tabellenplatz des VfB): wegen des Stadionumbaus mussten wir nicht nur in die ungeliebte „falsche“ Kurve umziehen, sondern stehen auch die ganze Saison im Regen.

Danke an „Heinzkamke“.

Sollte jemand Lust haben, ebenfalls an der Blogschau teilzunehmen, so kann er dies gerne tun. Bitte einfach die Antworten an webmaster[at]tinneff-blog[punkt]de senden. 🙂

Ältere Teile:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.